Jetzt unverbindlich anfragen:

07136 - 296 969 70

Die CT-Untersuchung im Zentrum für Radiologie in Bad Friedrichshall und Crailsheim

Die sogenannte Computertomographie – kurz CT – liefert Schnittbilder des Körpers, welche die inneren Organe überlagerungsfrei und sehr präzise darstellen

Im Zentrum für Radiologie in der Klinik am Plattenwald führen wir CT-Scans mit einem 128-Zeilen-Computertomograph der neuesten Generation durch. Der Multislice-CT der Firma Siemens ermöglicht in wenigen Sekunden die Darstellung von einzelnen Körperabschnitten bis hin zu einem kompletten Scan des ganzen Körpers. Die Möglichkeit, sehr schnelle und sehr dünne Spiralen zu fahren, erlauben eine völlig neue Art der Befundung

Verlassen Sie sich auf unsere erfahrenen Ärzte. Besuchen Sie uns aus Heilbronn, Neckarsulm, Sinsheim, Mosbach und Bad Rappenau.

Telefon:  07136 - 296 969 70

Neben den CT Untersuchungen aller Körperregionen führen wir folgende spezialisierte Untersuchungen durch:

Die neue Technik des Multislice-Spiral-CT macht Untersuchungen des Dickdarms auf Tumore möglich. Hierzu werden Querschnittsbilder des Bauchraumes angefertigt, aus denen mit Unterstützung eines Computers die sogenannte “virtuelle Endoskopie” angefertigt wird. Die Genauigkeit des Verfahrens ist mit der Aussagekraft der üblichen Darmspiegelung vergleichbar. Im Gegensatz zur konventionellen Koloskopie können mithilfe der Computertomographie nicht passierbare Engen überwunden und der Darm dahinter zugänglich gemacht werden.

In Verbindung mit einer sehr leistungsfähigen Kontrastmittelpumpe erlaubt der 16-Zeilen-CT die hochauflösende Gefäßuntersuchung.

Die CT-Angigraphie eignet sich ideal für die Untersuchung von:

  • Pulmonalarterie
  • Aorta
  • Hirnversorgende Gefäße
  • Becken-Bein-Gefäße

Die Technologie unseres 16-Zeilen-CT ermöglicht die nicht-invasive, schmerzfreie Darstellung von Herzkranzgefäßen. Dazu wird jedoch die Herzfrequenz des Patienten medikamentös auf Werte um 70 gesenkt.

Der 16-Zeilen-CT kann genutzt werden, um mehrere Bilder des Gehirns in sehr kurzer Zeit darzustellen. Dabei werden unterschiedliche Parameter, wie relatives zerebrales Blutvolumen, mittlere Transitzeit und relativer zerebraler Blutfluss gemessen. Die CT Perfusion dient insbesondere der Früherkennung von Durchblutungsstörungen, sogenannten Ischämien des Gehirns.

Mithilfe der CT-Durchleuchtung können sogenannte Punktionen, also Stanzen, Drainagen etc. deutlich sicherer und schneller durchgeführt werden.

Rufen Sie an und wir informieren Sie zu den Untersuchungsmöglichkeiten mit Hilfe des CT.

Telefon:  07136 - 296 969 70